Firmenlauf Leipzig 2014

Für Anfang Juni rief die Commerzbank Leipzig zum traditionellen Firmenlauf auf. Erneut brach man den Besucherrekord des Vorjahres und motivierte über 10.000 Hobbyläufer zur Teilnahme. Dabei ist das Event nicht nur ein sportliches Highlight unserer Stadt, sondern mittlerweile auch beliebtes Netzwerktreffen und aufgrund seiner Volksfeststimmung für Zuschauer reizvoll. Dieses Jahr waren wir selbst dabei und wirklich begeistert. Viel Spaß also mit Janas nachfolgendem Rück- und Einblick aus Sicht des Läuferteams der AGM Gruppe.

Die Idee sich am 7. Commerzbank Firmenlauf am Stammsitz Leipzig zu beteiligen, wurde vor ca. 5 Monaten geboren. Einige Kollegen brachten den Gedanken in Umlauf und fanden schnell weitere Gleichgesinnte. Bisher hatte keine der Firmen des AGM Unternehmensverbunds an solch einem Event teilgenommen, aber unsere Geschäftsleitung stand dem Vorhaben offen gegenüber und unterstützte die Anmeldung. Organisiert wurde das Event von der Firma „Die Sportmacher“  bei welchen wir auch sogleich pauschal 10 Teilnehmer anmeldeten, ausreichendes Interesse schien es ja zu geben. Den Teilnahmeaufruf versendeten wir per E-Mail-Rundschreiben an alle Niederlassungen, und auch wenn es naturgemäß wenig Zusagen aus den Nicht-Leipziger Standorten gab, cool fanden es alle. Dem Charakter des Laufs entsprechend sollten unsererseits auch Partner(Innen) und Kinder dabei sein dürfen und so sammelten wir schnell 17 Zusagen ein.

Motiviert und voller Laufdrang

Damit konnten wir in die Vorbereitungsphase gehen, welche für die meisten von uns Lauftraining bedeutete. Für manche ein Kinderspiel, für andere eine Herausforderung, galt es die anstehenden 5 km Strecke zu bewältigen. Gemeinsame Trainings fanden offiziell nicht statt, sondern jede(r) machte sich nach seinen Vorstellungen fit. Sollten wir 2015 dabei sein, möchten wir aber schon vorab versuchen, einige gemeinsame Kilometer zu absolvieren. Dies stärkt sicher zusätzlich den Teamgeist und die Ausdauer sowieso.

Ein gutes Team braucht auch den richtigen Spruch auf Ihren Shirts, etwas witzig-charmantes mit Bezug auf unsere tägliche Arbeit. Unser Unternehmen beschäftigt sich im Wesentlichen mit der Software SAP®, also sollten im Slogan diese 3 Buchstaben auch unbedingt zu finden sein. Passend zur lockeren Natur der Veranstaltung und um den Spaß nicht zu kurz kommen zu lassen, einigten wir uns letzlich auf „Mit SexApPeal zum Erfolg…“. Einen Monat vor dem Ereignis waren auch Basecaps und T-Shirts bedruckt und  einsatzbereit. Wie professionell die Durchführung geplant war, zeigte sich auf der Webseite des Firmenlaufs, welche wirklich umfassende Teilnehmerinformationen, Zeit- und Lagepläne etc. zur Verfügiung stellte. Wir leiteten intern alle Informationen weiter, denn evtl. wollte ja einer der „Nicht-Läufer“ diese anfeuern, Streckenposten oder „Wasserreicher“ sein?

Gleich gehts los!So sieht ein gutgelauntes Team aus

Startunterlagen konnte man sich an den 3 Tagen vorm Firmenlauf direkt am Stadium abholen, wo zu diesem Zweck 3 Pavillons errichtet worden waren. Je nach Firmenname, sortierte man sich an den Ständen „streng“ nach Alphabet ein. Die Pavillons waren mit Regalen voller gelber Boxen bestückt, ähnlich einem Sortierzentrum der Deutschen Post. Die Abholer bekamen so sehr schnell und unkompliziert Ihre Umschläge mit den Laufunterlagen. Neugierig, was sich wohl alles im Umschlag befinden würde, öffneten wir diesen sofort nach Erhalt. Neben einer Vielzahl von Gutscheinen und Werbeflyern fanden wir hier alle Startnummern und Transponder vor. Dabei handelt es sich um ein Einweg-Zeiterfassungsgeräte, welches die persönliche Laufzeit messen würden. Alles war beisammen, nun durfte es losgehen.

Die Jüngsten laufen ganz vorn mit, beim Start......und auch im Ziel

Pünktlich 18 Uhr verabredete sich unser Laufteam am Stadion. Vor der offiziellen Fotowand posierten wir noch für einige coole Gruppenfotos. Nach und nach trudelten immer mehr Teilnehmer ein, welche teilweise lustig verkleidet waren und die verrücktestes Utensilien bei sich hatten. Gegen 18:45 begaben auch wir uns langsam Richtung „Start“. Wirklich weit nach vorn kamen wir auf Grund der vielen Läufer aber nicht. Auch hinter uns wuchs die Menschentraube. Der Pressemitteilung hatten wir bereits im Vorfeld entnommen, das ein neuer Teilnehmerrekord an den Start gehen würde. Das Startsignal ertönte und los gings, oder auch nicht, denn aufgrund des Massenandrangs starteten die Läufer immer nur schubweise. Endlich kamen auch wir zum Zuge und durften uns in Bewegung setzen, die abgesteckte Strecke entlang.

Aber auch unsere Frauen......und Männer zeigen was Sie können.

Schnell spürte man, ob das eigene Training ausreichend gewesen war, denn von der Idee, gemeinsam ins Ziel einzulaufen blieb nicht mehr viel übrig. Eigentlich klar, schließlich hat jeder sein persönliches Tempo, bzw. Schrittmaß und in solch einer großen Gruppe findet man da keinen Idealwert. Das Publikum und die Stimmung auf der Strecke beflügelten aber selbst den Untrainiertesten und so erreichten alle unsere Läufer nach einer guten halben Stunde das Ziel. Erfolgreich aber nassgeschwitzt hangelten wir uns zu den Getränkeständen durch und stillten erst einmal mit jeder Menge Gratisdurstlöschern denselben.

Ringsum herrschte reges Treiben, überall sah man zufrieden lächelnde Gesichter, gab es viel Reden, Lachen und reichlich gute Stimmung. Fürs kulinariusche Wohl hatte man bestens vorgesorgt und auch an Livemusik fehlte es nicht. Als sich unser Puls etwas beruhigt hatte, steuerten wir noch den Stand an, an welchen wir den „Firmenlauf Kaffeepott“ entgegen nehmen konnten. Nun hatten wir einen handfesten Beweis, denn auf der Tasse stand: „Ich war dabei…4.Juni 2014“. Nächstes Jahr wieder? Schauen wir mal 😉